Die Initiative Creative Gaming beim Vision Kino Kongress 2008 in Berlin

visionkinokongress08.jpg
Auf dem Kongress von Vision Kino in Berlin zeigt die Initiative Creative Gaming in ihrem Workshop am 4.12.2008 wie aus handelsüblichen Computerspielen
Filmstudios werden.
Die renommierten Filmpädagog/innen aus ganz Deutschland können sich als Animationsfilmemacher in Computerspielen probieren, aber auch die Erzählwerkzeuge von Computerspielen ausprobieren. Aufgezeigt werden hiermit Möglichkeiten sich medienpädagogisch mit Computerspielen und Film gleichermaßen auseinanderzusetzen und an den Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen anzuknüpfen. 

Creative Gaming ist Comedy in Ballerspielen, Theater in Onlinewelten, Geschichtsunterricht mit Strategiespielen – und die Kunst, etwas Bestehendes in etwas Eigenes zu verwandeln. Medienkünstler, Medienpädagogen und Filmemacher haben sich 2007 in der Initiative Creative Gaming zusammengefunden um die unendlichen Möglichkeiten der Computerspiele gemeinsam mit Schüler/innen und Erwachsenen zu entdecken.

Mit Workshops an Schulen, Beiträgen zur öffentlichen Debatte und einem internationalen Festival wie dieses Jahr die play08 in Potsdam, zeigen sie das kulturelle und kreative Potenzial des Spielens auf.

VISION KINO richtet vom 3. bis 5. Dezember 2008 in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb den zweiten bundesweiten Kongress zur Vermittlung von Film- und Medienkompetenz in Deutschland aus. Akteure aus den Bereichen Film, Kultur, Schule, Wissenschaft und Politik diskutieren im Filmhaus am Potsdamer Platz in Berlin über die Zukunft der Filmbildung für Kinder- und Jugendliche und suchen nach innovativen Wegen in der Vermittlung von Filmkompetenz.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.