play09 – 2. Festival für kreatives Computerspielen

play09_Motiv.gif
03.-05. Dezember 2009 // Schaufenster der FH Potsdam
Die Initiative Creative Gaming präsentiert: Aufführungen und Inputs ::: Workshops und Labor ::: Ausstellung ::: Lounge und Talks zum Thema kreativer Umgang mit Computerspielen

Computerspiele sind Teil unseres Alltags geworden. In Öffentlichkeit und Medien werden sie oft ausschließlich mit den Themen Sucht und Gewalt assoziiert. Die Initiative Creative Gaming schaut genauer hin, denn es gibt eine Welt jenseits stupider Ballerspiele: Was passiert, wenn wir nicht MITSPIELEN sondern MIT dem Spiel spielen? Was, wenn wir uns nicht an die Regeln halten? Dann wird im Ego-Shooter ein Ballett getanzt, die Kulisse eines Ballerspiels wird zum Varieté Theater und Sims-Figuren werden zu Schauspielern in unserem eigenen Film.

Die Initiative Creative Gaming fördert den kritischen und kreativen Umgang mit Computerspielen und erforscht die ungeahnten Möglichkeiten jenseits des Produkts. In den vergangenen 2 Jahren ist die Initiative Creative Gaming zur wichtigsten Institution auf diesem Feld geworden; zahlreiche bundesweite Anfragen nach Fortbildungen, Vorträgen und Workshops bestätigen dies. Bei play09 wird das Spektrum des kreativen Umgangs sichtbar!
Im Vorfeld des Festivals fanden in Berlin und Brandenburg 14 Workshops statt, in denen über 250 Schüler und Pädagogen den kreativen Umgang mit Computerspielen erlernten. Ergebnisse aus den Workshops werden auf dem Festival präsentiert.

Das Festivalprogramm
play09 ist Festival und Werkstatt für Creative Gaming zum Zeigen, Mitmachen, Selbermachen, Austauschen. Eingeladen sind Jugendliche und Lehrer/innen, Eltern und Medienkünstler/innen und die interessierte Öffentlichkeit aus Berlin und Brandenburg.

::: Ausstellung :::
Täglich 9.00-24.00 Uhr
Creative Gaming Beispiele zum Anschauen und Anfassen:
Machinima-Boxen Vorführstationen von Machinimas u.a. vom mb21-Wettbewerb und aus Projekten von Creative Gaming ::: AMAZE Playground Seltenes, Ungewohntes und Witziges ::: unreal Labyrinthe von Karin Lingau ::: Ragdolls Tote aus Call of duty 4 von Thomas Hawranke ::: qbic von Jonas Hansen ::: In/Out Box Wer spielt gegen wen? Das Ergebnis des play08-Labors ::: Handelsübliche Spiele und Konsolen zum Probieren und Kennenlernen, betreut von spielbar.de. Mit Spieleklassikern und Neuheiten :: Rekrutierungsbüro für Blau-helmeinsatz in Counter Strike von „Wir entern“ aus Bremen von Oliver Behnecke und Esther Steinbrecher :: Die Machinima Grußbox von Andreas Ueberschaer ::: Artworks Contest & Artworks Community unter Beteiligung der Besucher/innen (siehe Werkstatt) und Startschuss für die wachsende Ausstellung im digitalen Wechselrahmen ::: Pac-Man Time-Out von Martina Kellner ::: Super Mario – In The Veils Of Negative Existence von Jöran Eitel ::: Arbeiten von Aram Bartholl bei FAT Lab ::: CollecTic von Jonas Hansen als Wettbewerb ::: public playing von extrajetzt ::: Mission Maker Spielstation
Kuratoren: Kerstin Selle, Thorsten Wiedemann

Anmeldungen zu Führungen durch die Ausstellung für Schulklassen unter anmel-dung@creative-gaming.eu, Stichwort: Ausstellung

::: Werkstatt :::
Täglich von11.00-22.00 Uhr
An den Probier¬stationen können, unabhängig von Alter und Wissensstand, die ver¬schie-denen Formen und Möglich¬keiten von Creative Gam¬ing ausprobiert werden: Machinima-Produktion, Gamedesign und Bauarbeiten. Creative Gaming zum Selbermachen!
Machinima-Stationen Hier entstehen Walzerchoreographien in Egoshootern, virtuelle Seifenkistenrennen oder mitreißende Machinima-Remakes von Filmklassikern :: Gamedesign-Stationen An diesen Stationen wird gezeigt, wie man mit wenig Aufwand und auch ohne Programmierkentnisse eigene Spiele und Spielfiguren entwerfen kann :: Bastel-Station An der Bastelstation verschmelzen virtuelle und nicht virtuelle Realität miteinander. Mit Hilfe von Schere, Kleber und Papier werden Elemente aus bekannten Computerspielen zum leben erweckt ::
Werkstattleiter: Andreas Ueberschaer, Jana Dugnus, Lorenz Matzat

::: Labor :::
Täglich 11.00-22.00 Uhr
Sechs Medienkünstler/innen aus Köln und Potsdam entwickeln ein Creative-Game vor Ort. Für Besucher eine Möglichkeit, den Künstlern über die Schulter zu schauen, mitzumachen und nachzufragen.
Kurator: Jonas Hansen, Teilnehmer: Karin Lingnau, Köln; Lasse Scherffig, Köln; Thomas Hawranke, Köln; Jakob Penca, Potsdam; Marek Plichta, Potsdam

::: Inputs :::
Mehrmals täglich, 15 Min.
Wissenschaftler, Künstler, Autoren, Spielemacher geben Anregungen, Tipps und Einblicke in ihre Arbeit.
Do, 3.12. 14.00 Uhr Jana Dugnus – Machinima – Filmemachen mit Computerspielen
15.00 Uhr Matthias Löwe – Gamedesign – Methoden für kreative Prozesse
16.00 Uhr Schüler der Waldörfer Gesamtschule – Gamedesign
Fr., 4.12. 14.00 Uhr Stephan Dreyer – Grenzen von Creative Gaming
15.00 Uhr Claudius Hagemeister – Storytelling in Computerspielen
16.00 Uhr Gerrit Neundorf – real life jumper
17.00 Uhr Tom Kubischik – Kreativen Prozesse in der Spieleentwicklung
Sa, 5.12. 12.00 Uhr Isabel Raabe – Choreografie mit einfachen Mitteln
14.00 Uhr Jonas Hansen – Kunst und Computerspiel
16.00 Uhr Danny Kringiel – Analyse von Spielfiguren am Beispiel Max Payne

::: Bühne :::
Täglich ab 18.00 Uhr bis spät in die Nacht
play09 live on stage: Präsentation, Shows, Talks, Party

Do, 3.12. 11.30 Uhr und 18.00 Uhr: Präsentationen – Ergebnisse aus der Werkstatt, dem Labor und den Workshops im Vorfeld des Festivals
20.00 Uhr Game(s)-Show Ein informativer Abend zum Thema Computer-spiel mit Quiz, Musik uvm.
Fr., 4.12. 11.30 Uhr und 18.00 Uhr: Präsentationen – Ergebnisse aus der Werkstatt, dem Labor und den Workshops im Vorfeld des Festivals
19.00 Uhr Talk-Show (siehe Talks)
21.00 Uhr Lounge-Party mit DJane Ms. PacMan – Musik und Open Games
Sa, 5.12. 11.30-12.15 Uhr und 18.00 Uhr: Präsentationen – Ergebnisse aus der Werkstatt, dem Labor und den Workshops im Vorfeld des Festivals
21.00 Uhr Lounge und Live-Act-Party mit flashbob live, Open Games, Weltpremiere aus dem Labor, Unreal Tanz-Wettbewerb

::Lounge & Talk::
Täglich von 11.00 bis 24.00 Uhr
Entspannung an der Bar, real existierende Pausensnacks, kleine Gesprächsrunden bei Kaltgetränk und Kräcker. In der Talkrunde am 4.12. um 19.00 Uhr werden die Themen des Festivals aufgegriffen und diskutiert, Fachleute und Publikum miteinander ins Gespräch gebracht.

Fr, 4.12. 19.00 Uhr Talk-Show mit Stephan Dreyer, Hans-Bredow-Institut Hamburg ::: Holger Rupprecht, Minister für Bildung, Jugend, Sport des Landes Bran-denburg (angefragt) ::: Dr. Hans Hege, mabb medienan-stalt_berlin_brandenburg (angefragt) ::: Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung ::: Tom Kubischik, morgen studios ::: Martin Lorbeer, Jugendschutzbeauftragter EA (angefragt) ::: Petra Müller, medienboard Berlin brandenburg GmbH ::: Moderation: Klaus Neumann, Redakteur probono

play09 ist eine Veranstaltung der Initiative Creative Gaming in Kooperation mit spiel-bar.de, der interaktiven Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Computerspiele, der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und dem medienboard Berlin-Brandenburg sowie der Fachhochschule Potsdam, der LAG Multimedia Brandenburg e.V., der LAG Medienarbeit e.V. Berlin unterstützt durch Jugendserver Brandenburg, A MAZE, das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung und DIGAREC – das Zentrum für Computer-spielforschung, mb21 – medialebildwelten.
Medienpartner: Alex – Offener Kanal Berlin, De:Bug, die tageszeitung

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.