Gamedesign Workshop in Bonn

Fast jeder Jugendlicher spielt Computerspiele, doch nur ganz wenige machen selber welche.
Bei dem Gamedesign Workshop im Rahmen der Fortbildung „Computergames spielen, kreieren, analysieren“ werden die TeilnehmerInnen kreativ und wechseln die Perspektive vom Konsumenten zum Produzenten.
Dabei geht es auch um die Frage wie dieser Perspektivwechsel Multiplikatoren und Schülern hilft
kompetenter mit Computerspielen umzugehen. Für den Blick hinter die Kulissen
der Computerspiele und die Produktion eines eigenen Spiels wird die kostenlose Software Kodu genutzt. Abschließend werden im
Gespräch gemeinsam Strategien zum Unterrichtseinsatz erörtert und weitere
Verwendungsmöglichkeiten von Spielen im Unterricht aufgezeigt werden.”
Die Fachtagung findet am 17.03.2011 im Medienzentrum Bonn, Riesstr.9 statt.

Kodu

Fast jeder Jugendlicher spielt, doch nur ganz wenige machen selber Computerspiele. Bei dem Gamedesign Workshop im Rahmen der Fortbildung „Computergames spielen, kreieren, analysieren“ werden die TeilnehmerInnen kreativ und wechseln die Perspektive vom Konsumenten zum Produzenten. Dabei geht es auch um die Frage wie dieser Perspektivwechsel Multiplikatoren und Schülern hilft, kompetenter mit Computerspielen umzugehen. Für den Blick hinter die Kulissen der Computerspiele und die Produktion eines eigenen Spiels wird die kostenlose Software Kodu genutzt. Abschließend werden im Gespräch gemeinsam Strategien zum Unterrichtseinsatz erörtert und weitere Verwendungsmöglichkeiten von Spielen im Unterricht aufgezeigt.”

Die Fachtagung findet am 17.03.2011 im Medienzentrum Bonn, Riesstr.9 statt. Den Gamedesing Workshop im Rahmen der Fortbildung führen zwei Mitarbeiter der Initiative Creative Gaming durch.

1 Kommentar

  1. […] “Computerspiele spielen, kreieren, analysieren” hieß es am 17.3.2011 im Medienzentrum Bonn. Während Spielraum und die Bundeszentrale für politische Bildung sich um das um das Spielen und Analysieren kümmerten, ermöglichten Ulrich Tausend und Lorenz Matzat von Creative Gaming den anwesenden Multiplikatoren das Kreieren eines eigenen Spieles. Mit dem kostenlosen Tools Kodu erstellten die Teilnehmer innerhalb von dreieinhalb Stunden sechs Computerspiele-Prototypen. […]

    Pingback by Gamedesign Workshop in Bonn | Blog Creative Gaming — 21. März 2011 @ 21:42

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.