Nachgemacht – Spielekopien aus der DDR

„Das erste Monopoly-Brett an das ich mich erinnere war selbstgebaut. Als ich älter wurde, war plötzlich ein Neues da. Das alte Brett war verschwunden, genauso wie der Staat in dem es nachgebaut wurde.“

Monopoly war in der DDR nicht erhältlich, die Einfuhr im Westpaket gar verboten und damit auch das Kopieren des Spiels untersagt. Auch die meisten anderen populären Gesellschaftsspiele waren nur auf dem Westmarkt erhältlich. Dies war Veranlassung genug für zahlreiche eifrige DDR Spieler, Spiele nach Westvorbild nachzubauen und für sich selbst spielbar zu machen. Die Kultur der nachgebauten Spiele aus der DDR ist nicht weiter bekannt, gerade weil viele der liebevoll gestalteten Nachbildungen nach der Wende verschwunden sind.

-Von Martin Thiele und Michael “Geis” Geithner-
Do-Fr 10.00 bis 21.00 Uhr [play11, Bahnhofspassagen Potsdam, 3.-5. November]

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.