Interaktive Medienkunst von Gamedesignern am 24.5. in München

Am 24.5.2012 zeigen zehn junge Gamedesigner kreativen Umgang mit Medienkunst im Rahmen einer Ausstellung zum Thema Dualität.

 

An der Mediadesign Hochschule München lernen die angehenden Computerspieldesigner auch etwas über interaktive Medienkunst. Und was macht man in so einem Kurs? Na eben interaktive Medienkunst. Und die stellen die Master Studenten auf einer Vernissage im Corleone am Sendlinger Tor aus.

Dort gibt viel zu entdecken: Experimente mit zeitversetzter Wahrnehmung, binaurales, einen Raupen-Controller, sich selbst malende Bilder – alles spielerisch interaktiv.  Man kann anfassen, trommeln, eintauchen, malen, anders hören, in der Unendlichkeit entschwinden… und lecker Getränke in anregender Umgebung genießen.

Der Kurs wurde geleitet von Creative Gaming Mitinitiator Ulrich Tausend in dessen Blog sich mehr Informationen zu den Kunstwerken finden.

http://www.mediadesign.de/

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.