dys4ia

Probleme mit Erwartungshaltungen, Kategorisierungen und Ängsten von Transgendern werden in sämtlichen Medien zum Stoff spannender Einblicke in unsere Gesellschaft. In Videospielen ist dies noch eine relativ neue Richtung, welche sich aber durch immer einfacheren Zugang zur Spielerstellung zunehmendem Zuspruch erfreut.

Anna Anthropy macht im Spiel “dys4ia” ihre Erlebnisse erfahrbar. “dys4ia ist die Geschichte der letzten sechs Monate meines Lebens: Als ich die Entscheidung traf, in die Hormonbehandlung zu gehen und anfing, Estrogen zu nehmen. Ich wollte all die Frustration dieser Erfahrung katalogisieren und vielleicht ein “Es wird besser” für andere Trans-Frauen erstellen.”

http://auntiepixelante.com/?p=1515
von Anna Anthropy

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.