Projektpräsentation, Kurzvortrag und Gespräch

Einladung

Creative Gaming in Hamburg: Unterrichtsbegleitende Lehrerfortbildungen
„Im Westen nichts Neues“
Geschichtsadaption und digitale Medien
Wie geht das?

An vier Hamburger Schulen fanden im vergangen Schuljahr unterrichtsbegleitende Lehrerfortbildungen statt. Dabei ging es um die Integration der im gesellschaftlichen Leben immer wichtiger werdenden di-gitalen Medien und vor allem Computerspielen, die sonst eher nicht in Verbindung mit Schulunterricht diskutiert werden.

Durchgeführt wurden diese Fortbildungen vom jaf – Verein für medienpädagogische Praxis Hamburg e.V. als einer der wichtigen und ältesten Träger der aktiven Medienarbeit in Hamburg. Der medienpä-dagogische Ansatz umfasst sowohl die Arbeit mit audiovisuellen Medien, als auch die Nutzung der viel-fältigen Möglichkeiten des Computers.

Im Fachunterricht (u.a. Deutsch, Geschichte, Kunst) wurden spannende Wege gefunden, das für Jugend-liche so wichtige Medium in den Unterricht zu integrieren. Es wurden Filme erstellt, eigene Spiele kre-iert oder das Format „Street-Gaming“ verwendet. Diese völlig neue Art der Performance verbindet Theater und Computerspiel miteinander. In der Übersetzung des Computerspiels in ein „reales Spiel“ kann nicht nur eine eigenwillige Ästhetik entstehen, sondern auch neue Interaktions- und Kommunika-tionssituationen, die die Wahrnehmung der SchülerInnen und LehrerInnen verändert.

Die BürgerStiftung Hamburg lädt Sie herzlich zu einer audiovisuellen Präsentation der Workshop-Ergebnisse ein, zu einem Gedankenaustausch über Formen der Geschichtsadaption und der Nutzung digitaler Medien im Unterricht.

4. September 2014, um 19 Uhr
Begrüßung und Moderation:
Ulrich Mumm, Vorstand BürgerStiftung Hamburg

Präsentation:
jaf e.V. Andreas Hedrich, Katrin Joswig und Gäste

Der Eintritt ist frei, zu Gespräch und Getränk nach Input und
Diskussion wird sehr herzlich eingeladen.

Anmeldungen bitte bis zum 29.08.2014 per Fax 040 8788 969 61 oder Email info@buergerstiftung-hamburg.de

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.