Auftaktveranstaltung zur unterrichtsbegleitenden Lehrerfortbildung 2016

lehrerfortbildung

Am 03.08 2016 fand die Auftaktveranstaltung für der unterrichtsbegleitenden Lehrerfortbildung zum Thema ,,Digitale Spiele in der Schule” statt. Das Format ist ein Kooperationsprojekt mit der Bürgerstiftung Hamburg und wird bereits seit mehreren Jahren in Hamburg erprobt. In lockerer Atmosphäre haben zwei Lehrerinnen aus der Stadtteilschule Mitte, Standort Grießstraße, und Stadtteilschule Helmuth Hübner sowie die Medienpädagoginnen und Medienpädagogen der Initiative Creative Gaming über die Wichtigkeit von Computerspielen für Schule diskutiert. Ziel war es, durch verschiedene medienpädagogische Methoden den kreativen Einsatz von Computerspielen im Unterricht anzuregen.

Im ersten Teil führte ein kurzer Input in die Bedeutung digitaler Spiele für den Bildungskontext ein. Es wurde mit Statistiken und Fakten darauf hingewiesen, dass Computerspiele zum Medienalltag von Schülerinnen und Schülern gehört und eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Medienkompetenz spielt, die auch im Aufgabengebiet Medienerziehung im Hamburger Bildungsplan sowie dem Medienpass Hamburg gefordert wird.

Um die nächste Arbeitsphase einzuleiten, wurden die Grundprinzipien von Creative Gaming anhand von Schulworkshops vorgestellt. Daraufhin gab es eine Einführung in die verschiedenen Methoden, wie sich digitale Spiele im Unterricht einsetzen lassen. Den Teilnehmenden wurde ein Überblick über unterschiedliche Herangehensweisen des kreativen Computerspielens in Schulen gegeben. Dazu gehörten u.a. die Methoden Gamics, Gamesdesign und Streetgame. Zudem hatten die Lehrerinnen die Möglichkeit, die Gamesdesign Software Scratch und Kodu kennenzulernen.

Im zweiten Teil der Fortbildung wurde es praktisch. Die Lehrenden bekamen die Aufgabe, herauszufinden, aus welchen Elementen ein Spiel besteht und sich mit den entstandenen Spielkonzepten eigene Spiele auszudenken. Um die Konzepte und Methoden besser zu verstehen, entwickelten die Teilnehmenden anschließend eigene Text-Adventures mithilfe desTools Twine.

Zum Abschluss gab es Informationen über den weiteren Ablauf der unterrichtsbegleitenden Lehrerfortbildung. In drei Doppelstunden und einem Workshoptag können die Lehrerinnen nun unter Anleitung von Medienpädagoginnen und Medienpädagogen ausgewählte Methoden im Fachunterricht integrieren. Eine Abschlussreflexion aller teilnehmenden Lehrenden sowie eine Präsentation der Ergebnisse bei PLAY – Creative Gaming Festival wird die Fortbildung am Ende abschließen.

Die Initiative freut sich auf eine kreative und produktive Zusammenarbeit!

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.