MineMonument! Ein eigenes Denkmal in Minetest bauen!

1

Zum Tag des offenen Denkmals am 13.9.2020 haben wir uns mit dem Europäischen Hansemuseum Lübeck zusammengetan und gemeinsam einen 3-stündigen Online-Workshop umgesetzt. Dazu trafen wir uns in der virtuellen Welt von Minetest, einer kostenfreien Open-Source-Variante von Minecraft. Da Minetest selbst nur über einen Text-Chat verfügt, nutzten wir für den direkten Austausch zudem die Kommunikationsplattform Zoom.

Ziel des Workshops war es, selbst entworfene Monumente innerhalb von Minetest virtuell zu verwirklichen. Wer oder was denkmalwürdig ist und wie das Denkmal aussehen sollte, konnte dabei frei entschieden werden.

Doch bevor in der Minetest-Welt gebaut wurde, erkundeten wir zum Einstieg ins Thema die ehemalige Sakristei des Burgklosters im Hansemuseum mithilfe einer virtuellen Präsentation. Dabei tauschten wir uns unter anderem darüber aus, welche Denkmäler uns im Alltag bereits begegnet sind, wofür ein Denkmal errichtet wird und schauten uns verschiedene Beispiele für mögliche Denkmäler an.

Anschließend wechselten wir gemeinsam in eine vorbereitete Map in Minetest, welche so gestaltet war, dass sie an die Altstadtinsel Lübecks erinnern sollte – in einem nicht bebauten Zustand. Nachdem die Steuerung geklärt und die eigenen Avatare individuell gestaltet waren, starteten wir mit einer Aufwärmübung. Gemeinsam wurde eine Brücke über den in der Minetest-Welt vorhandenen Fluss geplant und gebaut, um sich mit der Baufunktion vertraut zu machen.

Danach konnte das Bauen der Denkmäler beginnen! Bauflächen wurden festgelegt, Ideen gefunden und kreativ umgesetzt. Zusätzlich zum eigentlichen Errichten des Denkmals, gehörte zur Aufgabe auch das Benennen des Denkmals sowie das Erstellen eines kurzen Beschreibungstextes. Dieser sollte verdeutlichen, was für eine Bedeutung hinter dem Bauwerk steckt. Beides wurde dann auf einer Texttafel neben dem Denkmal platziert. Abschließend folgte eine Begehung und Präsentation der errichteten Denkmäler.

Hier sind einige Screenshots von entstandenen Bauwerken zu sehen:

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.