Bühne: Präsentationen und Party

play09_input.gif
Gamesshow, Talkrunde, DJane, Lounge-Party und vieles mehr.
Schaufenster der FH Potsdam in Sichtweite zum Hauptbahnhof.
::: BÜHNE :::

::: Präsentationen ::: Das moderierte Programm zeigt Ergebnisse aus der Werkstatt, dem Labor und den Workshops im Vorfeld des Festivals. Eingeladen sind u.a. Schüler aus Brandenburg und Berlin.

Donnerstag und Freitag 11.30 Uhr
Täglich 18 Uhr

Kurator und Moderator: Jakob Kopczynski

::: Game(s)-Show ::: Ein informativer Abend zum Thema Computerspiel. Mit Quiz, Musik und vielen Aspekten rund um den kreativen Einsatz von Computerspielen.

Präsentiert von Spawnpoint.
Donnerstag 20 Uhr
mehr…

Talk-Show ::: Kreativ Computerspielen? Diskussion über Chancen und Visionen des kreativen Einsatzes von Computerspielen.
Im Rahmen von play09 geht es um den medienkünstlerischen und medienpädagogischen Ansatz, sich mit einer wichtigen Alltagskultur von Kindern und Jugendlichen, also Computerspielen, zu befassen und sinnvolle Einsatzmöglichkeiten auch für die Bildung zu diskutieren.

Mit Stephan Dreyer, Hans-Bredow-Institut für Medienforschung Hamburg; Petra Müller, Geschäftsführerin medienboard Berlin Brandenburg GmbH; Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung; Tom Kubischik, Projektmanager morgen studios.

Moderation: Klaus Neumann, Redakteur bei probono
Freitag 19 Uhr
mehr…

::: Lounge-Party ::: Musik, Open Games und DJane „Ms. PacMan“ aus Berlin
Freitag, 4.12., 21 Uhr

Lounge und Live Act-Party ::: Musik, Open Games und Unreal-Tanz-Wettbewerb – dazu live auf der Bühne: flashbob!
Samstag, 5.12., 21 Uhr
mehr…

play09 ist eine Veranstaltung der Initiative Creative Gaming in Kooperation mit spielbar.de der interaktiven Plattform der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema Computerspiele; der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und dem medienboard Berlin-Brandenburg sowie der Fachhochschule Potsdam; der LAG Multimedia Brandenburg e.V.; der LAG Medienarbeit e.V. Berlin unterstützt durch Jugendserver Brandenburg; A MAZE; das Hans-Bredow-Institut für Medienforschung; DIGAREC – Zentrum für Computerspielforschung und mb21 – medialebildwelten.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.