Spielfiguren-Battle an der STS Eidelstedt

Bereits in der dritten Stunde Game Design in der Stadtteilschule Eidelstedt war das Spannungsverhältnis zwischen Spieler und Avatar Gegenstand des Unterrichts. In der vierten Stunde beschäftigten sich die SchülerInnen mit den programmierten Spielgrenzen ihrer Lieblingsfiguren, die sie zuvor anhand von Eigenschaftskarten charakterisiert hatten. In einem Spielfiguren-Battle testeten sie diese auf ihre möglichen Handlungen. So stießen Sims auf Fußballspieler aus FIFA und scheiterten bei dem Versuch einer Kontaktaufnahme.

Dass Spiele mit weniger komplexen Strukturen ebenso viel Spaß bringen wie komlizierte Strategiespiele am Computer, konnten die SchülerInnen der 10. Klasse abschließend beim Streetgame Ninja feststellen.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.