Programm play13 // Übersicht

Festival Programm – Stand vom 14.05.2013 // in Arbeit

18. -20. September 2013


Täglich

WORKSHOP-PROGRAMM und KURZINPUTS
Ort: Bigpoint, Drehbahn 48
9.00 – 16.00 Uhr

Inhalte der Workshops für Jugendliche, Schüler/innen und Studierende zwischen 13 und 23 Jahren:
Let‘s play:
Es wird gespielt und kommentiert. Resultat: Nicht unbedingt eine Anleitung, sondern eine unterhaltsame Vorführung.
Streetgame: Ein interaktives Live-Action-Spiel wird erst entwickelt und anschl. im öffentlichen Raum unter Einbezug der Passanten gespielt.
Bauen: Objekte aus Computerspielen werden mit Draht, Holz, Pappmaché etc. real nachgebaut.
Bluebox: Per Blue Screen und Videomischer werden die Teilnehmer in ihr Lieblingsspiel „gebeamt“.
Balletttanzen: Mehrere Spieler studieren eine Choreografie ein und tanzen synchron in einem „Ballerspiel“.
Machinima: Animationsfilme gedreht in einem Computerspiel.
Gamedesign: Eine originelle Spielidee, ein Konzept und spezielle Tools genügen, um ein eigenes Game zu kreieren.

Inhalte der Workshops für Multiplikatoren, Eltern, Lehrer und Fachleute:

Fortbildung: zur aktiven Nutzung von Computerspielen in der Bildung. Mit hohem Praxisanteil
Spiele selbst erleben: Unterstützt durch den GameTreff Kiel können Erwachsene klassische, derzeit aktuelle Spiele ausprobieren.
Game-Jam: Mehrere Game Designer und Künstler kommen zusammen, um in wenigen Tagen ein völlig neues Spiel zu entwickeln.

Am Freitag, den 20.9. werden am Nachmittag in Kooperation mit dem Offenen Kanal Kiel zusätzlich Workshops für Kinder und Eltern angeboten.

Durchgeführt werden alle Workshops von erfahrenen Pädagogen zusammen mit Praktikern aus der Gamesbranche.

11.00, 13.00, 15.00 Uhr

Unterbrochen werden die Workshops von Kurzinputs zum Thema „Kreativität und Computerspiel“ von Profis aus der Computerspielbranche, Künstlern, Wissenschaftlern und Kennern aus der Computerspielwelt. Es gibt Einblicke und Ideen zu relevanten Bereichen, in denen interessante Projekte und Entwicklungen entstehen. Jeder Input dauert 7 min, danach geht es weiter im Workshop oder mit einer Diskussion mit dem Referenten.

12.00, 14.00 Uhr

Betriebsführung bei Bigpoint – Einblick in die konkrete Arbeit bei einem Publisher. Teilnehmer/innen sind vornehmlich solche, die auch an den Workshops vor Ort teilnehmen.

 

AUSSTELLUNG

Ort: Voraussichtlich im Gängeviertel

10.00 – 20.00 Uhr

Ca. 15 Werke interaktiver Medienkunst und aktuelle Independent-Games.

Themen u.a.:

Spiele als Spielwelten und Rauminstallation
Neues aus Hamburg. Entwicklungen aus Studios, von Entwicklern und der HAW Hamburg
Independent und Retro-Games
Streetgames

Führungen und Diskussionen zu jeder vollen Stunde. Anwesenheit der Künstler.

Vorbereitet zusammen mit AMAZE, Berlin unter Berücksichtigung aktueller Preisträger (Independent und Computerspielpreis) Die Ausstellung ist geöffnet für die breite Öffentlichkeit und Festivalbesucher.

KINOVORFÜHRUNGEN

Ort: Metropolis-Kino

14.00 – 16.00 Uhr

Kinoprogramm mit Präsentationen und Filmen zum Thema Creative Gaming: Machinimas und Games aus bundesweiten, medienpädagogischen Projekten; preisgekrönte Machinimas aus der ganzen Welt; Dokumentationen zum Thema Independent-Games

 

VORTRÄGE und TALK

Ort: voraussichtlich Nachtasyl im Thalia Theater

17.00 – 19.00 Uhr

Gespräche und Vorträge mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft in Hamburg und bundesweit. Themen an den drei Festivaltagen:

18.9. Wie viel Kreativität braucht die Branche? Computerspiele, Gesellschaft und Wirtschaft

19.9. Computerspiele in der Wissenschaft. Ansätze und Konzepte vorbereitet vom Hans-Bredow-Institut

20.9. Potential von Computerspielen in der Medienbildung mit Gästen aus Medienzentren bundesweit

 

CLUB-ABENDPROGRAMM

Ort: voraussichtlich Nachtasyl im Thalia-Theater und im 13. Stock (Schanze)

19.00 – 22.00 Uhr

Wechselndes Programm mit Musik und Bühnenprogramm

18.9. Poetry Slam: Wie viel Poesie steckt in Computerspielen? Kann der Monolog eines Avatars oder der Source Code eines Spiels zum Gedicht werden? Die Slamer machen es vor.

Live-Machinima: Figuren auf der Leinwand, gesteuert von Akteuren am Computer. Liveshow mit virtuellen Figuren.

19.9. Cosplay-Modenschau. Beim Cosplay stellt der Teilnehmer einen Charakter aus einem Computerspiel durch Kostüm und Verhalten nach: eine originelle Modenschau oder ein Maskenball der anderen Art.

20.9. Abschlussparty mit Präsentation von Ergebnissen aus den Workshops zusammen mit gamecity:hamburg

 

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.