Grußwort von Olaf Scholz

“Der September 2014 ist in Hamburg Medienmonat: Verleihung des Deutschen Radiopreises, VisualLeaders in den Deichtorhallen, Reeperbahn Festival auf dem Kiez, scoopcamp und einiges andere. Seit dem letzten Jahr gehört play – Festival für kreatives Computerspielen dazu.

Zwei Faktoren sind es, die zum Aufstieg der Games zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor in besonderer Weise beigetragen haben: Zum einen ermöglichen die technologische Entwicklung und hochqualifizierte Beschäftigte Innovationen in immer kürzeren Zeitabständen – anspruchsvollere Spiele für mehr Zielgruppen, neue Bezahlmodelle, einfachere Handhabung sowie mobile Applikationen. Hamburg ist mit 3900 Beschäftigten der deutschlandweit führende Standort der Games-Branche und bietet vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten für alle, die hier ihre berufliche Zukunft suchen. – Und zum anderen ziehen Computerspiele immer mehr Bürgerinnen und Bürger in ihren Bann. Games sind für viele zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigung geworden. Viele Vorurteile sind längst hinfällig. Auch „Play 13“ im vergangenen Jahr hat gezeigt: Computerspielen ist bunter, weiblicher, vielfältiger geworden. International war es ohnehin schon immer.

Konsequent also, dass das Modul „Computerspiele – ich beherrsche das Spiel“ Bestandteil des an den allgemeinbildenden Schulen eingeführten Hamburger Medienpasses ist. Hier wird der spannende Zeitvertreib reflektiert, und es wird gelernt, was man tun muss, um nicht in Kostenfallen zu tappen. Vor allem aber kann Spielen helfen, die eigene Kreativität gemeinsam mit anderen zu entdecken und zu entwickeln.

Play, das Festival für kreatives Computerspielen, ist einzigartig. Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene – ob in pädagogischer Verantwortung oder selbst Spielerin bzw. Spieler – erleben, was mit digitalen Spielen möglich ist und welchen Platz sie in Bildung, Ausbildung, Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft haben. Wir freuen uns sehr, dass das Festival nach Hamburg zurückgekommen ist und dass wir seine Macherinnen und Macher weiter unterstützen können.”

Olaf Scholz ist seit 2011 Erster Bürgermeister von Hamburg. Von 2007 bis 2009 war er Bundesminister für Arbeit und Soziales, seit 2009 ist er Landesvorsitzender der SPD Hamburg und stellvertretender Bundesvorsitzender.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.