Computerspiele: Spielkultur, pädagogisches Potential oder Risiko?

icg_gmk_bielefeld.jpg
Aktiv und kreativ mit Games in der Jugendmedienarbeit. Medienpädagogische Fachtagung der GMK am 8.September in Bielefeld
Die Initaive Creative Gaming war bei der Fachtagung mit einem 2stündigen Workshop vertreten. Andreas Hedrich und Jakob Kopczynski konnten den Mitarbeiter/innen in Jugendeinrichtungen und dem medienpädaggischen Fachpublikum Einblicke in Methoden und Hintergründe von Creative Gaming geben.

Zur Tagung:
Bei der aktuellen Debatte um gewalthaltige Spiele und exzessive Mediennutzung wird häufig übersehen, dass Computerspiele für die pädagogische Arbeit mit Jugendlichen ein großes – bislang fast ungenutztes – Potential bieten.

Hier knüpft die Fachtagung der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) an. Im Mittelpunkt der Veranstaltung für pädagogische Fachkräfte und medienpädagogisch Interessierte stehen folgende Fragen:

* Welche Spiele sind für die Jugendarbeit besonders interessant?
* Wie lässt sich mit Computerspielen kreativ und kritisch arbeiten?
* Wie kann die Jugendmedienarbeit durch Games und Gamer profitieren?
* Und: Wie können wir mit exzessivem Spielverhalten und Jugendschutz in pädagogischen Kontexten umgehen?

Auf der GMK-Tagung werden die Chancen und Herausforderungen, die Computerspiele in der pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen darstellen, diskutiert, interessante Spiele für die Jugendarbeit vorgestellt und Modelle der kreativen Arbeit mit Computerspielen vermittelt.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.