Creative Gaming als Unterrichtseinheit

Am 15.10.2012 startete eine sechs-wöchige Unterrichtseinheit zum Thema Game Design an der Statdteilschule Eidelstedt in Hamburg. Hierfür wird die Lehrerin des Kurses “Informatorische Bildung” der Klassenstufe 10 von einer Initiatorin der Initiative Creative Gaming begleitet und unterstützt. In jeweils 1,5 Stunden beschäftigen sich die SchülerInnen praktisch mit spieltheoretischen Aspekten und lernen die spieldefinierenden Elemente, Vermarktungsstrategien, Spielräume und -grenzen kennen. Den Höhepunkt bildet ein Workshoptag, bei dem die SchülerInnen ein eigenes Spiel mithilfe der kostenlosen Software Kodu kreieren. Dieses wird in mehreren Unterrichtsstunden fortgesetzt.

In der ersten Stunde befassten sich die Jugendlichen hauptsächlich mit den Spielelementen und entwickelten in Form eines Brettspielremixes ein neues Spiel, welches im Anschluss von ihren Mitschülern auf Spielbarkeit getestet wurde. In der nächsten Woche geht es um marktwirtschaftliche Strategien bei der Konzeption von Computerspielen.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.