Workshop im Medienzentrum der Uni Hamburg

Wie lassen sich Computerspiele kreativ im Schulunterricht einsetzen? Dieser Frage wurde am 14. November in einem Workshop an der Universität Hamburg nachgegangen. Wie komliziert selbst ein einfaches Spiel sein kann, wenn man es selbst programmieren muss, konnten die Teilnehmer_innen dann im praktischen Teil mit Kodu selbst herausfinden. Dieses kostenlose Angebot des Medienzentrums der Fakultät epb war eine Kooperation mit der Initiative Creative Gaming und fand damit bereits zum zweiten Mal statt.

Trotz geringer Anmeldezahlen kamen interessante und anregende Gespräche zustande – schließlich bringt jedes Unterrichtsfach seine eigenen Herausforderungen mit sich, wenn es um die Einbindung neuer Methoden geht. Anregungen holte sich hier unter anderem ein Student für Biologie und Deutsch auf Lehramt, der sich mit diesem Thema auch in seiner Masterarbeit beschäftigen will- Wir sind gespannt!

 

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.